Geschichte

  • 2017

    Am 26.11.2017 fanden turnusgemäß Vorstandswahlen statt.

    Dieser wird wie bereits in den vergangenen zwei Jahren von der ersten Vorsitzenden Birgit Graber-Butsch und den beiden zweiten Vorsitzenden Elfi Guth und Maik Rensmann angeführt, deren gute und erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren durch die Wiederwahl gewürdigt wurde.

    Stefan Butsch übernimmt das Amt des Schriftführers von Michael Müller, der dem Vorstand nun als Beisitzer angehört, Holger Voll wurde in seinem Amt als Kassierer bestätigt. Als Revisoren wurden Gerhard Schlieger und Werner Reutemann gewählt.

    In Ihren Ämtern als Beisitzer wurden Christa Burkhardt, Oswald Fechner, Dr. Werner Grau, Dr. Julia Klitzke, und Petra Nickel bestätigt. Rainer Schiffmann ist kooptiertes Mitglied im Vorstand.

    Unterstützt wird der Vorstand nun durch die Beisitzer Alexander Wolf, Heidelore Bigott, Werner Bigott, Jens Becker, der die Internetseite und den Auftritt in den sozialen Netzwerken betreut, und David Radulovic, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Frankenthal.

  • 2015

    Am 18. September 2015 fanden während der Mitgliederversammlung Neuwahlen des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Bobenheim-Roxheim statt. Zum ersten Mal wurde mit Birgit Graber-Butsch eine Frau zur Vorstandsvorsitzenden des Ortsvereins gewählt. Sie erhielt 20 von 21 abgegebenen Stimmen. Als Stellvertreter wurden Elfi Guth und Maik Rensmann bestätigt. Die Neuwahlen waren aufgrund des Rücktritts von Frank Sommer aus privaten Gründen und Jens Glaser aus beruflichen Gründen notwendig geworden.

    Birgit Graber-Butsch ist seit 2004 SPD-Mitglied. Sie ist Prokuristin eines mittelständischen Unternehmens und mit dem Beigeordneten Stefan Butsch (SPD) verheiratet. Sie ist Mitglied in der SPD-Gemeinderatsfraktion, Mitglied im Haupt-, Bau-und Umwelt-Ausschuss sowie Vertreterin im Rechnungsprüfungs-, Schulträger- und Werksausschuss. Davor war sie Mitglied im Kulturausschuss und Organisatorin der Bürgerinitiative gegen den Abriss der Burgundhalle, neben Franz Hasch und Gaby Broutschek sowie Vertretern von SPD, FWG, CDU und der Frankenthaler Piratenpartei.

    Als neue Ortsvereinsvorsitzende kündigte sie an, sozialdemokratische Themen forcieren zu wollen, u. a. den sozialen Wohnungsbau sowie die Familien- und Frauenpolitik vor Ort. Ein Anliegen ist ihr auch die Mitgliederwerbung und Neugewinnung von Mitgliedern, die Kommunikation von innen nach außen, Kontakt zu anderen Ortsvereinen, Aktionen für Flüchtlinge sowie eine Ansprachemöglichkeit für junge Menschen zu schaffen, um ihnen die Politik, die manchen recht abstrakt erscheint, näher zu bringen. Aber vor allem möchte sie auch, dass der Spaß an und bei der politischen Arbeit der Ehrenamtlichen nicht zu kurz kommt.

    Einen Überblick über den gesamten Vorstand finden Sie hier.

  • 2010 - 2015

    Bei der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Oktober 2011 tritt Hans-Rainer Schiffmann nicht mehr an. Als sein Nachfolger wird der 25-jährige Patrick Schall einstimmig gewählt. Seine Stellvertreter sind Elfi Guth und Frank Sommer. Zeitgleich und wie Rainer Schiffmann ebenfalls nach sieben Jahren tritt Stefan Butsch vom Fraktionsvorsitz zurück und gibt auch sein Gemeinderatsmandat ab.

    Die Fraktion wählt einstimmig den seitherigen Fraktionsgeschäftsführer Michael Müller zu ihrem neuen Vorsitzenden. Dieter Dislich rückt für Stefan Butsch in den Gemeinderat nach.

    Am 17.12.2012 wählt eine Mitgliederversammlung den SPD-Fraktionsvorsitzenden Michael Müller zum SPD-Bürgermeisterkandidaten für die Wahl 2013. Alle anwesenden 32 Mitglieder stimmen mit „Ja“.

    Aus beruflichen Gründen muß Patrick Schall im Januar 2013 seinen Vorsitz niederlegen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wählt Frank Sommer zum neuen Vorsitzenden und den seitherigen Beisitzer Jens Glaser zum neuen Stellvertreter. Elfi Guth bleibt Stellvertreterin.  


    Am 08.09.2013 erhält SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Müller von vier Kandidaten die meisten Stimmen bei der Bürgermeisterwahl und gewinnt letztendlich die Stichwahl am 22.09.2013 deutlich mit 60,1 %. Damit hat Bobenheim-Roxheim ab 01.01.2014 nach 16 Jahren wieder einen SPD-Bürgermeister.


    Vier Monate später legt die SPD bei der Kommunalwahl im Mai 2014 deutlich zu und wird mit neun Ratsmandaten und der Stimme des Bürgermeisters stärkste Kraft im aufgrund der Bevölkerungsentwicklung von 28 + Bürgermeister auf 24 + Bürgermeister verkleinerten Gemeinderat; sie hat nun 10 von 25 Sitze inne.


    Wenige Wochen später wählt der Gemeinderat Stefan Butsch und Frank Sommer zu Beigeordneten. Die SPD dominiert den Gemeindevorstand damit zu 75 %.

  • Die 2000er

    Von Oktober 2001 bis 2004 ist Stefan Butsch Vorsitzender des Ortsvereins. Er übernimmt nach der Kommunalwahl 2004 das Amt des Fraktionsvorsitzenden.

    In der Mitgliederversammlung im Oktober 2004 wird Hans-Rainer Schiffmann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Silke Walter und Jörg Walter.

    Seit Herbst 2009 flankieren Sonja Stauder und Michael Müller Hans-Rainer Schiffmann als stellvertretende Vorsitzende.

  • Die 1990er

    1997 übernimmt Charles Müller das Amt des OV-Vorsitzenden von Hajo Dorp. Alexandra Neiheiser und Jörg Beyer werden zu Stellvertretern gewählt.

    1997 wird Hans-Rainer Schiffmann 1. Beigeordneter in Bobenheim-Roxheim. Sein Nachfolger als Fraktionsvorsitzender wird Jürgen Heinrich.

  • Die 1980er

    1984 gewinnt die SPD mit 50% Stimmenanteil erneut die Kommunalwahl und stellt damit wieder die stärkste Fraktion im Gemeinderat. Rudi Dibutsch wird zum ersten und Jürgen Heinrich zum zweiten Beigeordneten gewählt. Das Amt des Fraktionsvorsitzenden gibt Rudi Dibutsch an Hans-Rainer Schiffmann ab.

    Von 1987-1996 hat Albert Reiner das Amt des Bürgermeisters inne.

    1989 fallen bei der Kommunalwahl phantastische 53% der Stimmen auf die SPD. Sie stellt weiterhin zwei Beigeordnete: Rudi Dibutsch und Jürgen Heinrich. Die Gemeinderatsfraktion besteht aus: Werner Bigott, Hans Biundo, Karlheinz Detzer, Hajo Dorp, Maximilian Hack, Petra Heyduck, Gerda Hubert, Norbert Lotz, Werner Reutemann, Hans-Rainer Schiffmann, Sonja Stauder und Horst Weißensel.

  • Die 1970er

    Am 15.05.1971 erfolgte der Zusammenschluss der beiden Ortsvereine Bobenheim und Roxheim. Eine durchaus sinnvolle Konsequenz, die zum einen eine Stärkung und Effizienzsteigerung der SPD bewirkte und zum anderen einer Doppelgleisigkeit bzw. Rivalität der Ortsvereine untereinander entgegen wirkte. Die Mitglieder zählten damals 235 und der Vorstand bestand aus folgenden Personen; Gerd Hartmann (1. Vorsitzender OT Bobenheim), Bruno Ulrich (2. Vorsitzender, OT Roxheim), Otto Baierlein (Hauptkassierer, OT Bobenheim) und Wilfried Bayer (Schriftführer, OT Roxheim).

    Von 1971 bis 1981 war Karl Beck (SPD-)Bürgermeister von Bobenheim-Roxheim. Mitglieder des Gemeinderates waren: Herbert Bäumel, Otto Baierlein, Karlheinz Detzer, Rudi Dibutsch, August Hartmann, Gerd Hartmann, Jürgen Heinrich, Dieter Lochmann, Max Müller, Jürgen Schork und Heinz Weigel.

    1975 übergab Gerd Hartmann aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden an Jürgen Schork, der die SPD Bobenheim-Roxheim bis 1981 erfolgreich führte. Danach übernahm Hans-Joachim Dorp den Vorsitz des Ortsvereins, den er (mit einer kurzen Unterbrechung von 1989 – 1991, Vorsitzender Horst Weißensel) lange Jahre bis 1997 inne hatte.

    1979 erschien die erste Ausgabe der Parteizeitung „Zwiwwelhecht“. Darin informiert der Ortsverein 3 bis 4 Mal pro Jahr über die Gemeindepolitik und die Arbeit der SPD vor Ort.

  • Die Gründungsjahre

    In der Gründerversammlung 1948 in Bobenheim wurde Adolf Merz zum Vorsitzenden gewählt. Die Partei zählte damals 38 Mitglieder. Spätere Parteivorsitzende waren Paul Schanz, Anton Hagenauer, Heinz Scharf und Gerd Hartmann. Durch einen kontinuierlichen Parteiaufbau stellte die SPD ab 1948 ununterbrochen den ersten Bürgermeister.

    1968 beschloss der Landtag die Verwaltungsreform; aufgrund derer Bobenheim und Roxheim zu einer Großgemeinde zusammengeschlossen werden sollten. Beide Gemeinden erhoben dagegen Klage, die jedoch vom Oberverwaltungsgericht Koblenz im April 1969 abgewiesen wurde. Bei den anschließenden Neuwahlen des Gemeinderates am 07.06.1969 errang die SPD 10 von 19 Sitzen und war somit stärkste Fraktion.

 

Save the date

Fraktinssitzung

29.10.2018 • 19:00 Uhr • Besprechungszimmer "Stadt Jeßnitz" • Rathaus Bobenheim-Roxheim


Gründungsveranstaltung Jusos

16.11.2018 • 18:30 Uhr • Heimatmuseum Bobenheim-Roxheim


Mitgliederversammlung

04.12.2018 • 19:00 Uhr • Vereinsheim WSV Roxheim, Am Binnendamm • Bobenheim-Roxheim